Partner von:

Kanzleien und Law Schools zum Anfassen

Jura Paragraphenzeichen Paragraph Hand LL.M. (© fotolia.com - vege)

© fotolia.com - vege

Staubtrockene Vorträge und dann so klug wie zuvor? Nicht beim e-fellows.net LL.M. Day in Frankfurt! Ob sie nun erst mit dem LL.M. liebäugelten oder ihnen schon konkrete Fragen auf den Nägeln brannten: Hier konnten Jura-Studenten Unklarheiten beseitigen und schon mal auf Tuchfühlung mit Law Schools und Kanzleien gehen. Für e-fellow Senta 'hat sich die Anreise auf jeden Fall gelohnt'.

Titel der Veranstaltung

e-fellows. net LL.M. Day 2010

Datum und Ort

16.10.2010 von 12.30 bis 17.30 Uhr im Japan Tower in Frankfurt am Main

Teilnehmerzahl und Unternehmensvertreter

85 Teilnehmer hatten die Möglichkeit, sich bei zehn Law Schools aus den USA, England und Spanien zu informieren sowie bei Vertretern der Kanzleien Clifford Chance, Freshfields Bruckhaus Deringer, Gleiss Lutz, Hengeler Mueller und Linklaters LLP.

Warum ich teilgenommen habe

Ich spielte schon länger mit dem Gedanken, nach dem ersten Staatsexamen noch einmal ins Ausland zu gehen, um einen LL.M. in den USA zu machen. Nachdem ich im April 2010 das Examen in der Tasche hatte, begann ich im Sommer mit der konkreten Planung für das darauffolgende Jahr. Der e-fellows.net LL.M. Day in Frankfurt schien mir eine hervorragende Gelegenheit, mir noch letzte Tipps zu holen und offene Fragen zu klären. Zudem waren Vertreter von zwei Law Schools angekündigt, bei denen ich eine Bewerbung bereits eingeplant hatte. Die Chance, mir ein persönliches Bild dieser Law-Schools zu machen, wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Da es meine erste e-fellows.net-Veranstaltung war, war ich schon sehr gespannt, was mich erwartete und ob sich die Anfahrt lohnen würde.

Für jeden was dabei

Nach einer netten Begrüßung und Vorstellung der Law-School- und Kanzleivertreter, begann das Programm mit einem halbstündigen Vortrag von Dr. Daniel Voigt. Der Mitautor des Buches "Der LL.M." gab uns einen Überblick über die wichtigsten Auswahlkriterien eines LL.M.-Programms sowie die Finanzierungsmöglichkeiten. Angesprochen wurden alle Fragen, die sich jeder vor einer LL.M.-Bewerbung stellt: Was bringt mir ein LL.M.? Wann ist der richtige Zeitpunkt? Welches ist das richtige Land und Programm für mich? Wie kann ich den Aufenthalt finanzieren?

Für Teilnehmer, die sich zunächst einmal allgemein informieren wollten, war dies ein sehr guter Überblick über die wichtigsten Kriterien. Doch auch wenn man – wie ich – schon länger in der konkreten Planung steckte, musste man sich nicht langweilen. Es gab nämlich viele nützliche Hinweise, unter anderem zur Finanzierung, die auch mir noch neu waren und mir bei meinen Bewerbungen sicher weiterhelfen werden.

18 Points not required

Es folgte eine gemeinsame Kaffeepause mit den Vertretern der Law Schools und der Kanzleien. Kein Problem, wenn man sich hier nicht traute, das Gespräch zu suchen. Die Vertreter kamen offen und interessiert an unsere Tische. Ich war sehr überrascht, wie locker und nett die gesamte Atmosphäre war. Vom Klischee des trockenen oder überheblichen (Großkanzlei-)Juristen keine Spur. Toll war, dass die meisten der Kanzleivertreter selber einen LL.M. gemacht hatten und uns von ihren persönlichen Erfahrungen berichten konnten.

Gut gestärkt ging es dann zu den Info-Panels, bei denen man in einer Gruppe von 15 Teilnehmern zwei Law-Schools und einer Kanzlei zugeteilt wurde. Hier hatten wir die Möglichkeit, allgemeine Fragen über den LL.M. zu stellen. Erleichtert waren wir in meiner Gruppe, als uns die Law-School-Vertreter versicherten, dass man sich der deutschen Notenverteilung im Ausland durchaus bewusst sei und man daher auch nicht auf die 18-Punkte-Kandidaten spekulierte.

Beim anschließenden offenen Forum stand es dann jedem Teilnehmer frei, die für ihn interessanten Stände der Law-Schools und Kanzleien aufzusuchen. Dort konnten wir dann ganz konkrete Fragen zu den einzelnen Programmen stellen oder uns über Einstiegsmöglichkeiten bei den Kanzleien informieren.

Eine einmalige Gelegenheit

Da man sich über die Law Schools normalerweise nur über deren Internetseiten informieren kann, bot das offene Forum die einmalige Gelegenheit, sich einen persönlichen Eindruck von den Law Schools zu machen. Man konnte direkt erfahren, nach welchen Bewerbern sie suchen und was sie von diesen erwarten, aber auch, was sie diesen bieten.

Man bekam ein Bild von den Personen hinter den Law Schools und konnte für sich selbst entscheiden, ob man überhaupt für einen LL.M. geeignet ist. Nach meinen Gesprächen war ich mir zumindest sicher, die richtige Wahl bei meinen Bewerbungen getroffen zu haben. Das persönliche Gespräch bot zudem die Chance, Fragen sehr viel besser zu klären als nur per E-Mail. Ich konnte bei Unklarheiten nachfragen und erfuhr manchmal sogar Programmdetails, die so gar nicht im Internet zu finden sind.

Fazit und wem ich die Veranstaltung weiterempfehle

Für mich hat sich die Anreise auf jeden Fall gelohnt und ich kann den LL.M. Day jedem Interessierten weiterempfehlen – ob man jetzt am Beginn seiner Planung steht oder schon kurz vorm Abschicken der Bewerbungen. Zum einen lernt man wohl nirgendwo sonst so viele Personen kennen, die selber einen LL.M. absolviert haben und einem ihre persönlichen Erfahrungen und Tipps weitergeben. Zum anderen bietet der direkte Kontakt zu den Law Schools eine Fülle an Informationen, die eine wertvolle Entscheidungshilfe für die weitere LL.M.-Planung sind.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die hervorragende Organisation und die durchweg freundliche Stimmung. Die Organisatoren und die Vertreter von Kanzleien und Law Schools waren sichtlich bemüht, uns bei jedem Problem und jeder Frage weiterzuhelfen.

Wer sich also für einen LL.M.-Studiengang interessiert, ist beim e-fellows.net LL.M. Day richtig aufgehoben und sollte sich auf jeden Fall bewerben!

nach oben

Der LL.M. Day von e-fellows.net bietet Jurastudenten, Referendaren und Volljuristen die Möglichkeit, einige der besten Law Schools der Welt im kleinen Rahmen kennenzulernen.

Verwandte Artikel
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren