Partner von:

Typisch Berlin

Berlin Brandenburger Tor (Quelle: freeimages.com, mooncross)

Quelle: freeimages.com, mooncross

Mit dem Gewinn der 1.000-Euro-Aktion ging es für die City Group Berlin auf die teuerste Baustelle der Bundesrepublik, ins Brauhaus, zum Verdauungs-Bowling und schließlich mitten hinein ins Berliner Nachtleben. Warum die e-fellows der Hauptstadt besser mit Geld umgehen können als Berliner Flughafenmanager, erzählen euch Jennifer, Max und Minh.

Am 21. September war es soweit: Das 1.000-Euro-Event "Typisch Berlin" der Berliner City Group fand statt. Dank der tollen Planung und kreativen Ideensammlung von Silke und Patrick, unseren City-Group-Leitern, zählten wir zu den glücklichen Gewinnern der 1.000-Euro-Aktion. Entsprechend hoch waren unsere Erwartungen und die Freude, neue Leute kennenzulernen und alte Bekannte wiederzusehen.

Deutschlands teuerste Baustelle

Die Berliner City-Group-Leiter stellten ein klasse Event auf die Beine, das der Hauptstadt gerecht wurde. Los ging es am Bestandsflughafen Schönefeld, von wo aus uns ein Bus zur teuersten Baustelle der Bundesrepublik fuhr - dem BER-Flughafen.

Die City Group Berlin auf dem Flughafen BER [Quelle: e-fellows.net]

Dort konnten wir einen Blick hinter die Kulissen werfen, genauer gesagt hinter die Sicherheitsschranken des Flughafens. Nach  zweieinhalb Stunden voller Eindrücke und Frage-Antwort-Spielchen war unser Wissendrang langsam befriedigt. Weiter ging es Richtung Nikolaiviertel zum Brauhaus Georgbräu, wo wir uns die lecker-deftige deutsche Küche schmecken ließen. Hier zeigten wir, dass e-fellows.net-Stipendiaten den Umgang mit Geld besser beherrschen als Berliner Flughafenmanager – nachdem wir die Rechnung bezahlt hatten, war immer noch etwas von den 1.000 Euro übrig.

Berliner Nachtleben

Die City Group berlin beim Bowling [Quelle: e-fellows.net]

So entschlossen wir uns spontan zu einem kleinen Verdauungs-Spiel in der nahegelegenen Bowling-Lounge. Mit Schwarzlicht, Cocktails und guter Musik bereiteten wir uns auf den folgerichtig nächsten Schritt vor: Die Feierei! Die letzten Euros flossen in die Partykasse. Wegen der gesalzenen Preise der Berliner Clubs war das Geldausgeben auf e-fellows.net-Kosten an dieser Stelle leider zu Ende,– der Abend aber noch lange nicht.

Alles hat ein Ende

Ein kleiner Wermutstropfen: Silke und Patrick verkündeten zum Ende des 1.000-Euro-Events, dass sie die City-Group-Leitung abgeben. Ihre Nachfolger stehen glücklicherweise schon in den Startlöchern und werden die City Group Berlin auch in Zukunft mit Stammtischen und Veranstaltungen versorgen.
Wir freuen uns schon auf die nächsten coolen Events.

nach oben
Leite eine City Group

Möchtest du City-Group-Leiter werden? Schreib einfach an community@e-fellows.net

Community-Letter

Top-Fragen, Insider-Antworten und Expertenforen jede Woche zusammengefasst

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren