Partner von:

Die Community kommt - warum eigentlich?

Netzwerk Europa Verknüpfung Web Soziales Interkulturell International [Quelle: Fotolia, Autor: thingamajiggs]

Quelle: Fotolia, thingamajiggs

Schluss mit der Geheimniskrämerei! Viele werden es ohnehin schon wissen: Das Große, an dem wir arbeiten, ist die neue e-fellows.net Community - ein Online-Netzwerk ("Social Network") für Stipendiaten und Alumni. Darin könnt ihr bequem und sicher herausfinden, welche e-fellows schon Erfahrungen bei euren Wunschunternehmen gesammelt haben. Es hilft euch dabei, eure City-Group-Treffen optimal zu organisieren. Mit dem Fragen-und-Antworten-Tool könnt ihr Fragen stellen, die automatisch an passende e-fellows zugestellt werden. Und es kann noch vieles mehr, das wir euch in den nächsten Wochen hier vorstellen werden.

Ihr wollt beim Launch mithelfen?

Bevor das Ding fliegt, muss es natürlich nicht nur ordentlich getestet werden, sondern es braucht vor allem zu Anfang auch Leute, die den anderen e-fellows den Einstieg erleichtern. Wenn ihr also Lust habt, als Tester oder Launchhelfer schon vorab einen ganz exklusiven Blick in die neue Community zu werfen, dann meldet euch einfach über das Kontaktformular. Wir freuen uns über jeden Helfer! (Vielleicht sollten wir noch hinzufügen, dass ihr dafür nicht nach München kommen müsst...)

Warum eine Community für e-fellows.net?

Fast sieben Jahre hat e-fellows.net nun schon auf dem Buckel. Und bereits von Anfang an verstehen wir uns als Karrierenetzwerk für sehr gute Studenten und junge Berufstätige. Auch in den Stipendiumsbewerbungen äußern e-fellows in spe immer wieder, wie wichtig ihnen Netzwerke seien und dass sie hoffen, durch das Stipendium von unserem Netzwerk profitieren zu können. Trotzdem gibt es in diesem Netzwerk bisher nur wenige Verbindungspfade: Von den e-fellows zu e-fellows.net, von e-fellows.net zu den Partnerunternehmen und umgekehrt. Verbindungen von e-fellow zu e-fellow zum Beispiel sind trotz der steigenden Zahl an Stipendiaten - mittlerweile über 12.000 - vergleichsweise selten.

20.000 Spitzenleute, 1 gemeinsames Merkmal

Damit geht ein geradezu unglaubliches Vernetzungspotenzial verloren. Man stelle sich vor, die 20.000 (inklusive Alumni) besten deutschen Studenten und jungen Berufstätigen könnten sich finden und zu ihrem Anliegen passende e-fellows kontaktieren. Eine höhere Konzentration an akademischem und karriererelevanten Wissen von Leuten mit einem gemeinsamen Identifikationsmerkmal - "wir sind alle e-fellows" - scheint schwer möglich. Wenn wir uns vernetzten, wäre der Nutzen enorm: Ein e-fellow, der zum Beispiel wissen möchte, wie man sich am besten auf das Auswahlverfahren für ein Stipendium am Massachusetts Institute of Technology vorbereitet, bekommt die Antwort postwendend von einem e-fellow, der das Verfahren bereits durchlaufen hat. Oder ein anderer, den interessiert, wie viel Firma x eigentlich als Einstiegsgehalt zahlt, findet seinen kompetenten Informanten - in Sekundenschnelle. Ein wichtiges Ziel der e-fellows.net Community ist daher, dass Fragen zu Studium und Karriere auf die richtigen Antworter treffen.

Wieso nicht die bestehenden Tools nutzen?

Sicher, zur Vernetzung bietet e-fellows.net bereits find-a-fellow, das Forum und das e-fellows.net wiki, doch alle haben ihre Mängel, die uns schon seit längerem stören und die wir mit der Community nun beheben wollen. So ist find-a-fellow zwar ein hilfreiches Tool, aber den heutigen Anforderungen an ein Social Network nicht gewachsen. Das Forum ist technisch schlichtweg veraltet - wie es reine Foren als Kommunikationsmittel in Web-Communities generell sind. Und in der e-fellowPEDIA kann man die Autoren der Artikel zwar kontaktieren, als Wiki ist sie aber eigentlich dazu gedacht, kollektives Wissen anzuhäufen. Leute persönlich verbinden wird sie nur in Verbindung mit einem Social Network. Ein weiteres Ziel der Community ist daher, die bisherigen Angebote in einem Tool zu bündeln.

Die City Groups stärken

Last but not least haben wir die City Groups, die immer wieder bedauern, dass es ihnen schwer fällt, sich zu organisieren. Zum Beispiel, weil die City-Group-Leiter nicht erfahren, wann wieder neue e-fellows in ihrer Stadt aufgenommen wurden. Oder weil es schwer ist, die City-Group-Mitglieder mit den behäbigen Mailing-Listen zu einem Treffen einzuladen. Eines der wichtigsten Ziele der Community ist daher, den realen Austausch über die City Groups zu erleichtern und damit die e-fellows zu unterstützen, die bereits Interesse an mehr Vernetzung zeigen.

nach oben

In der e-fellows.net community diskutierst du mit anderen Stipendiaten und Alumni über Studium, Karriere und das Leben.

Wie können wir die Community verbessern? Schreib uns an community@e-fellows.net oder in der Anregungsgruppe!

Community-Letter

Top-Fragen, Insider-Antworten und Expertenforen jede Woche zusammengefasst

Kommentare (3)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

  1. Sabine Würkner

    Hallo Hannah und Ines, wie planen, das Social Network im Juni an den Start gehen zu lassen. Die Tests werden im Mai durchgeführt. Dafür gibt's demnächst noch eine Mail. Viele Grüße aus München, Sabine

  2. Ines

    Eine coole Idee! Helfe gerne beim Testen! Grüße, Ines

  3. Hannah

    Hallo Ihr von e-fellows.net. Das klingt echt nach einer guten Idee. Find-a-fellow fand ich immer ein bisschen lasch. Ich steck leider grad mitten in der Diplomarbeit und kann daher nicht beim Testen helfen, aber ich drück Euch dafür die Daumen. Ab wann kann man das Online Netzwerk denn nutzen? Viele Grüße, Hannah

Das könnte dich auch interessieren