Erfahrungsbericht (Roche Diagnostics)

Viel mehr Antworten als gedacht

Wie sieht der Arbeitsalltag einer Managerin bei Roche Diagnostics aus? Wie kann ich als Frau erfolgreich Beruf und Familie vereinbaren? Beim Power Breakfast mit Roche Diagnostics wurde der enorme Wissenshunger von e-fellow Julia mehr als gestillt - sie bekam sogar Antworten auf Fragen, die sich ihr bis dahin noch gar nicht gestellt hatten.

Titel der Veranstaltung

Power Breakfast mit Roche Diagnostics

Datum und Ort

20. Januar 2011 in Mannheim

Teilnehmer und Unternehmensvertreter

15 Teilnehmerinnen, die Referentinnen Elke Schüler (Leiterin der Hauptabteilung "Supply Chain Management Spare Parts" im Bereich Global Logistics) und Ulrike von Faber (Expert Personalmarketing) von Roche Diagnostics und Claudia Liebethal, Leiterin des Teams Key Account Management & Karriereservice von e-fellows.net.

Warum ich an der Veranstaltung teilgenommen habe

Es ist mir immer sehr wichtig, theoretischen Background mit praktischen Erfahrungen zu festigen und aus den Erfahrungen anderer zu lernen. Seminare geben generell die Möglichkeit, dies zu tun. Mit der Teilnahme am Power Breakfast wollte ich mich über das Unternehmen Roche Diagnostics informieren und mein Netzwerk erweitern.

Roche Erfahrungsbericht Power Breakfast Julia Blog Bild

e-fellows.net-Stipendiatin Julia (25) studiert International Marketing Management an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Sie ist ein sehr neugieriger Mensch und immer daran interessiert, ihren Horizont zu erweitern. Keine Frage, dass sie sich das e-fellows.net Power Breakfast mit Roche Diagnostics nicht entgehen ließ.

Leckerer Einstieg zum produktiven Austausch

Zu Beginn gab es eine allgemeine Vorstellungsrunde. Bei einem reichhaltigen und leckeren Frühstück lauschte ich den Erfahrungsberichten der anderen und konnte auch eigene Erfahrungen an die Teilnehmerinnen und Referentinnen weitergeben.

Anschließend begann die Fragerunde. Frau von Faber und Frau Schüler waren uns gegenüber sehr offen und machten deutlich, dass es in dieser Runde keine richtigen, falschen oder gar unangemessenen Fragen gab. So konnten wir jede unserer Fragen ohne Scheu stellen. Diese wurden äußerst fachkundig von den sympathischen Referentinnen beantwortet. Auch ganz konkrete Fragen zu Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten wurden explizit beantwortet.

Elke Schüler ist Leiterin der Hauptabteilung "Supply Chain Management Spare Parts" im Bereich Global Logistics bei Roche Diagnostics. Sie ist dort für die Prozesse Planning, Warehousing, Order Management und Distribution innerhalb der logistische Kette verantwortlich. Die Entwicklung globaler Strategien sowie die weltweite Service-, Bestands-, Kosten und Prozessoptimierung gehören zu den Herausforderungen in ihrem Bereich. Ulrike von Faber, Expert Personalmarketing bei Roche Diagnostics, arbeitet in Teilzeit und Telearbeit und vereinbart so seit Jahren erfolgreich Beruf und Familie.

Neue Ideen und alternative Ansätze

Mir wurden sogar Fragen beantwortet, die sich mir bis dato noch überhaupt nicht bewusst gestellt hatten. Denn durch die anderen Teilnehmerinnen kamen interessante Themen auf, über die ich selbst bisher noch gar nicht nachgedacht hatte. In dieser unkomplizierten Atmosphäre entstanden neue Ideen, wir gaben uns gegenseitig Tipps und diskutierten. Am Ende der Veranstaltung konnte sich jede Teilnehmerin noch mit ihren Einzelfragen an die Referentinnen wenden.

Ich konnte viel Neues mitnehmen zu den Karrierechancen für Frauen im Allgemeinen und bei Roche im Speziellen sowie zu unterschiedlichen Herangehensweisen bei der Karriereplanung. Somit konnte ich auf allen Ebenen von dem Treffen profitieren.

Kontakt zu Roche aufnehmen?

In der Roche-Gruppe Fragen stellen oder Alumni mit Erfahrung bei Roche kontaktieren.

Fazit

Ich empfehle diese Veranstaltung allen Frauen, die herausfinden möchten, welchen Weg sie in Zukunft gehen wollen oder ob der Weg, den sie bereits eingeschlagen haben, der richtige ist. Denn hier bekommt man neue Denkanstöße und Erfahrungen vermittelt, die die Suche nach Informationen erheblich erleichtern.

Selbstverständlich ersetzt ein Power Breakfast kein individuelles Coaching, denn Ziel der Veranstaltung ist nicht, den Karriereweg des Einzelnen herauszufinden. Doch die Teilnahme ist eine unbezahlbare Möglichkeit, um in entspannter Atmosphäre viel über andere, aber auch über sich selbst zu lernen. Aber bewerbt euch einfach selbst, denn:

"Sag es mir, und ich werde es vergessen.
Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern.
Beteilige mich, und ich werde es verstehen."
Lao Tse

Alumni-Porträt Stephanie Haarmann von Bosch, Bildquelle: sxc.hu, User: clix

Mehr Erfahrungsberichte?

Weitere Berichte der e-fellows von Recruiting-Events, Praktika und Jobs findest du in der Rubrik "Erfahrungsberichte". 

Tags