Begabtenförderungswerke

Gruppen für Ausgewählte

Hier im Blog stellen wir ja immer wieder mal ausgewählte Gruppen der e-fellows.net community vor. Diesmal handelt es sich aber nicht einfach nur um "ausgewählte Gruppen", sondern um "Gruppen für Ausgewählte", nämlich solche für Stipendiaten der Begabtenförderungswerke. Etwa die Hälfte aller e-fellows.net-Stipendiaten können auch ein Stipendium bei Studienstiftung, Ebert, Adenauer und Konsorten vorweisen. Wenn es sich da nicht lohnt, entsprechende Gruppen in der Community zu gründen und seine Mit-Stipendiaten einzuladen! Und das haben auch einige von euch getan. Höchste Zeit für einen kleinen Zwischenstand.

Stipendiaten der Studienstiftung führen das Feld mit klarem Abstand an (siehe Abb. 1). Die SDW'ler, die begabten Bayern und die KAS’ler liegen aber auch noch ganz gut im Rennen mit um die 100 Mitgliedern. Auf knapp die Hälfte kommen immerhin noch die gelben und roten Friedrichs. Protestanten und Katholiken sowie Hanns-Seidel-Stipendiaten bringen es auf gut 20 Gruppenmitglieder. Der Schluss ist grün mit zwei Händen voller Kompagnons.

bfw_abb1.jpg

Absolut ist nichts, aber alles ist relativ
Um zu sehen, dass die Chancen hier nicht gleich verteilt sind, muss man nicht Albert Einstein heißen. Klar, die Studienstiftler haben es wesentlich einfacher: Von denen haben wir schließlich knapp 2.400 Stipendiaten im Pool. Aber sind unter diesen Voraussetzungen 360 Gruppenmitglieder nicht fast ein bisschen wenig? In der Tat, denn relativ gesehen belegen die Studienstiftler einen schwachen vorletzten Platz mit gerade mal 15% gruppenbekennenden Community-Nutzern (siehe Abb. 2). Dafür trumpfen unsere „absoluten“ Schlusslichter hier so richtig auf und glänzen mit den Plätzen eins (Evangelisches Studienwerk: 40%) und zwei (Heinrich-Böll-Stiftung: 38%).

Die gelben und roten Friedrichs sowie die SDW liegen aber auch nicht schlecht im Rennen mit ihren 30, 29 und 27 Prozent. Schon langsam schwarz wird es in den Anfang Zwanzigern, denn dort landen mit 24 und 21 Prozent Konrads und Hanns’ Jünger. Ein Trost für die Studienstiftung: Mit 15 Prozent liegen sie immerhin noch um einen Prozentpunkt vor den Cusanern.

bfw_abb2.jpg

Einlade-Wut
Für alle, die von diesen Ergebnissen so richtig angestachelt wurden, empfehle ich, ihren Energie bei unserem Einladungstool freien Lauf zu lassen. Holt eure Mitstipendiaten in die Community und ladet sie in eure Gruppen ein. Denn bedenket: Zusammen ist es doch am schönsten und nicht zuletzt am effektivsten.

Kommentare

Es bewerben sich einfach weniger Stipendiaten von der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Wir haben derzeit genau drei RL-Stipis und davon sind sogar zwei in der Community. Allerdings gibt es keine eigene Gruppe, was sich vermutlich auch nicht lohnt bei zwei Leuten. Daher konnte ich nichts für eine Community-Gruppe ausrechnen. Und wenn die schlichte Community-Mitgliedschaft genommen hätte, wäre man auf 66,67% gekommen. Das hätte, verglichen mit den Werten der anderen Stiftungen, schon Ausreißcharakter gehabt.

Aber um nicht missverstanden zu werden: Wir haben überhaupt nichts gegen Rosa-Luxemburg-Stipendiaten. Im Gegenteil, wir freuen uns über mehr Bewerbungen von ihnen. Falls du/ihr also welche kennt, ermutigt sie gerne sich, um ein e-fellows.net-Stipendium zu bewerben.

Da fragt man sich doch: Werden Rosa-Luxemburg-Stipendiaten nicht genommen? Oder bewerben sie sich erst gar nicht?