Tagebuch (Allianz)

Als IT-Trainee eigene Ideen einbringen

Eins war Felix für seinen Berufseinstieg besonders wichtig - er wollte in einem Unternehmen arbeiten, in dem er seine Ideen auch umsetzen kann. Als IT-Trainee bei der Allianz macht er nun den Realitätscheck - und beschäftigt sich bei seinem ersten Projekt gleich mit einem wichtigen System.

Wenn mich jemand vor meinem Start als IT-Trainee bei der Allianz fragte, wie ich mir meinem künftigen Arbeitgeber vorstelle, antwortete ich: "Ich möchte in einem dynamischen, kreativen Umfeld arbeiten, in das ich meine Ideen einbringen kann und in dem sie angenommen werden."

Ein paar erstaunte Blicke rief diese Antwort in Kombination mit meinem Job-Einstieg schon hervor, assoziieren die meisten doch mit der Allianz eher ein traditionelles, stabiles Unternehmen als ein kreatives, dynamisches. Seit Oktober 2010 bin ich IT-Trainee bei der Allianz und kann jeden Tag überprüfen, inwieweit sich meine Erwartungen erfüllt haben.

Allianz Tagebuch IT-Trainee Felix Blog Bild

Felix (22) studierte Wirtschaftsinformatik im Dualen Studium an der HWR Berlin. Nach seinem Bachelor-Abschluss begann er im Oktober 2010 als IT-Trainee bei der Allianz.

Die Allianz-Geschichte im Schnelldurchlauf

Schon die Begrüßung von uns Trainees war ein erfrischender Einstieg in das Unternehmen. Wir Trainees - drei neue und zwei schon etwas dienstältere - trafen uns mit den Gestaltern des IT-Trainee-Programms im Firmenhistorischen Archiv der Allianz.

Vor dem eigentlichen fachlichen Einstieg hatten wir die Chance, Geschichte (lang, beeindruckend) und Aufstellung (vielfältig und international) der Allianz und ihrer IT im Speziellen kennenzulernen: von den ersten Einsätzen von mechanischen Rechenmaschinen über Lochkartenverarbeiter bis hin zu einer professionell aufgestellten IT mit eigenen Rechenzentren und strategischer Softwareentwicklung. Also unserem späteren Tätigkeitsfeld.

Das alles ist mittlerweile ein halbes Jahr her. Hört sich kurz an, fühlt sich aber so an, als sei ich schon viel länger dabei. Und das ist durchaus positiv gemeint: Ich habe schon so viele Themen, Abteilungen und vor allem Menschen in dieser Zeit kennengelernt.

Das IT-Trainee-Programm verspricht in seinen anderthalb Jahren drei- bis sechsmonatige Stationen in verschiedenen Bereichen - es ist sogar ein Auslandseinsatz möglich. So lernen wir Trainees das Unternehmen kennen, können uns einen Überblick verschaffen und entscheiden, wo wir anschließend in eine Fach- oder Führungslaufbahn starten möchten.

Das erste Projekt

An was habe ich also gearbeitet? Mein erstes Projekt war die Test-Automation des "Allianz Business Systems" (ABS). ABS ist eine strategische Plattform für den Innendienst, mit dem die Allianz alle Kundendaten verwaltet. Stellt euch zum Beispiel vor, ihr schließt eine Versicherung bei der Allianz ab, habt einen Schadensfall, zu dem ihr eine Auszahlung wollt, oder zieht um und möchtet eure neue Adresse mitteilen. Das alles wird über ABS abgebildet. Es ist also für die Allianz ein sehr wichtiges System.

Wie kann man also sicherstellen, dass keine Probleme auftreten, wenn ein Sachbearbeiter ABS benutzt? Vor allem dadurch, dass die Software getestet wird, bevor sie in den Einsatz geht.

Wie kann man Software-Tests automatisieren?

In dem Team, das ich unterstützen sollte, sah die Situation wie folgt aus: Es gab bereits Testfälle, mit denen die eigenen Entwicklungen getestet werden konnten. Allerdings musste das Team sie von Hand starten, was zusätzliche Arbeit bedeutete und immer wieder Konfigurationsaufwand für die Entwickler.

Das Ziel meines dreimonatigen Projekts war also, organisatorisch und technisch zu ermöglichen, dass die Testfälle automatisch ausgeführt werden. Darüber hinaus gab es kaum Vorgaben, und ich hatte die Chance, mein ganzes Projektmanagementwissen aus dem Wirtschaftsinformatikstudium in der Praxis zu erproben.

Der erste Schritt war, mir ein Bild über die bestehenden Lösungen zu machen: Wie kann das Testsystem angesprochen werden? Wie kann man ein Reporting über die Ergebnisse aufbauen? Und gibt es schon ähnliche Lösungen? Ich entwickelte einen Mechanismus, der den gesamten Testprozess zeitgesteuert und ohne Handarbeit automatisch ausführt. Er installiert die zu testende Software, lädt die Testfälle, führt sie aus und schreibt die Testergebnisse in unser Wiki. Von dort kann jeder Entwickler prüfen, ob in seinem Bereich Fehler aufgetreten sind, und sie dann korrigieren.

Neben der Arbeit am Technischen kam auch viel Organisatorisches dazu. Besonders mit den Entwicklern, die die Testfälle erstellen, stimmte ich mich ab, um sicherzugehen, dass ihre Tests richtig ausgeführt werden und sie mit den Ergebnissen etwas anfangen können.

Einige Kollegen in Indien und Österreich hatten schon etwas Ähnliches entwickelt, mit ihnen konnte ich unsere Lösungen vergleichen und meine zusätzlichen Ideen einbringen - und nebenbei ganz andere Arbeitsweisen und Mentalitäten kennenlernen. Und schließlich lasen einige Kollegen anderer Bereiche meine Dokumentation, riefen mich an, und ich konnte ihnen meine Ansätze näherbringen. Schließlich wurde meine Lösung zur offiziellen Lösung erklärt, in einem Nachfolgeprojekt bereitet das Team jetzt die Weiterverbreitung an alle interessierten Entwicklungsteams vor.

Kontakt zur Allianz aufnehmen?

In der Allianz-Gruppe Fragen stellen oder Alumni mit Erfahrung bei der Allianz kontaktieren.

Erwartungen ans Trainee-Programm erfüllt?

Haben sich also meine Erwartungen erfüllt, arbeite ich in einem dynamischen, kreativen Umfeld, das meine Ideen annimmt?

Ja. Ich war beeindruckt, wie schnell meine Lösungen angenommen wurden und wie viel Verantwortung ich für einen wichtigen Bereich übernehmen durfte - gerade im Vergleich mit Erfahrungen, die ich bei anderen Arbeitgebern gesammelt hatte. Besonders durch die Abstimmung mit verschiedensten Teams konnte ich viele spannende Kollegen kennenlernen und ein gutes Netzwerk aufbauen. Ich arbeite in einem kreativen, dynamischen Unternehmen, das bereit ist, mir in spannenden Bereichen viel Verantwortung zu übergeben. Besonders im Zeitmanagement und beim zielgruppengerechten Aufbereiten meiner Arbeitsergebnisse habe ich viel dazugelernt - erfahrene Kollegen haben mich dabei in Seminaren und bei der täglichen Arbeit unterstützt.

Wie ging es nach den ersten drei Monaten weiter? Was bedeutet es, Prozesse zu optimieren und Assistent einer Managerin direkt unter dem Vorstand zu sein? Das erfahrt ihr in meinem nächsten Tagebuch-Eintrag.

IT-Trainee bei der Allianz werden

Aktuell sucht die Allianz wieder Bewerber fürs IT-Trainee-Programm.

Tags